Mount Inspire - Insights

Die Ruhe der Berge spüren

In den Bergen finde ich die Inspiration für meine Texte und Konzepte – darauf konnte ich mich immer so verlassen. Ganz gleich, ob ich mich intensiv bewege oder in Stille verharre, Berge lösen in mir eine Kettenreaktion aus, die zu neuen Erkenntnissen führt. Doch was ist der ursprüngliche Auslöser?

Stille & Ruhe

Es gibt sie noch, die Stille und Ruhe der Berge. Wenn man sich über einen einsamen Grat bewegt, oder im satten grün eines Bergwalds langsam nach oben steigt – man darf Stille spüren. Nur der Rhythmus des eigenen Atems durchbricht die vollkommene Stille. Gleichzeitig spürt man, dass dies ein lebendiger Ort ist, der sich bewegt, verändert, wandelt und sich immer wieder neu formt. Ob mit den Jahreszeiten, dem Wetter oder anderen Ereignissen. Bei jedem Gang in der Natur entdecken unsere Sinne etwas Neues. 

Alleine durch das Entdecken neuer Eindrücke werden wir inspiriert. Innerlich schalten wir in den Entdeckermodus um, wodurch neue Prozesse gestartet werden. Diese Kombination aus äußeren Reizen und innerem Entdeckergeist ist Nährboden neuer Ideen. 

Atem & Luft

In den Bergen atmen wir tiefer – probieren Sie es aus. Unsere Brust hebt und senkt sich, frischer Sauerstoff dringt in die kleinsten Verästelungen unserer Lunge, wodurch wir mehr Energie freisetzen können. Sprinten Sie einmal die letzten 200 Meter hinauf zum Gipfel und kommen Sie wieder zu Atem. So gut und lebendig haben Sie sich schon lange nicht mehr gefühlt. Diese Energie kommt auch unserer schöpferischen Kraft zu Gute, es ist eine Wohltat für Körper und Geist, in der Natur atmen zu dürfen.

Erlebnis

Wir dürfen in der Natur etwas erleben, etwas spüren, etwas wagen. Manches Abenteuer bedeutet Überwindung, andere Erlebnisse von Außen betrachtet vielleicht unspektakulär und dennoch ganz besondere Momente. Manche Erlebnisse behalten wir für uns, andere teilen wir mit unseren Freunden oder der ganzen Welt. Ich erinnere mich noch heute an meine erste Tiefschnee Abfahrt als Skilehrer am Arlberg. Meine Freude über die gelungene Tour, das Strahlen in den Augen meiner Gäste, das Glitzern des Schnees in der Morgensonne. Das unbändige Hochgefühl des Augenblicks, das wir als „eingeschworene“ Gruppe gemeinsam teilen dürfen. Das bleibt im Gedächtnis gespeichert. Jedes Mal, wenn ich wieder in den Bergen bin, darf ich an dieses Erlebnis und viele weitere mehr denken und mich darüber freuen.

Raum & Zeit

Erlebnisraum, Zeitraum, Wertraum. Die Natur ist kein vollkommen freier Raum. Wir dürfen und müssen diesem Ort mit Respekt begegnen. Dieses Bewusstsein und das bewusste Verhalten in der Natur steigern die Inspiration, die wir aus Natur ziehen dürfen noch weiter. Wir sind uns unseres Verhaltens bewusst und gerade deshalb können wir die Bewegung genießen. Ganz gleich, ob zehn Minuten oder zehn Stunden. Ganz egal, ob wir einen Ort besuchen oder ganz viele Plätze. Unser Bewusstsein erzeugt etwas Neues.

 

Und so ist es wohl nicht ein einzelnes Element, was für mich die Inspiration in der Natur bewirkt, sondern die Vielzahl der Eindrücke, die mir neue Erkenntnisse ermöglicht. Ich verdanke dem Sein in den Bergen meine gesamte schöpferische Kraft, wofür ich dankbar und demütig bin.

Mount Inspire - Because Mountains Inspire

Hannes Heigenhauser